HOCHSCHULPOLITIK

 

Hier erfährst du alles wichtige über Hochschulpolitik, wie zum Beispiel: 

Was ist die studetische Vertretung? Wofür steht StuRa? Welche Gremien gibt es?

Und wie kann ich mich in der Hochschulpolitik engagieren?

 

 

Studierendenvertretung

Die Studierendenvertretung oder Studierendenschaft vertritt die Interessen aller Studierenden gegenüber der Universität, sprich dem Institut eines bestimmten Fachbereichs, der Fakultät oder dem Rektorat.

Die Studierendenschaft handelt durch ihre folgenden Organe:

    1.die Vollversammlung aller Studierenden (VV),

    2. der Studierendenrat (StuRa) als legislatives Organ,

    3. die Fachbereichsvertretungen (FaVe),

    4. der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) als exekutives Organ, 

    5. der Vorstand und die Referate,

    6. die Wahl-, Schlichtungs- und Satzungskommission (WSSK)

Daneben können Sachbeschlüsse auch durch Urabstimmungen gefasst werden

 

 

Vollversammlung (VV)

Die Vollversammlung, ein beschließendes Organ der Studierendenschaft, wird einmal im Jahr einberufen und kann über alle Angelegenheiten der Studierenden beschließen. Die Vollversammlung kann zudem Beschlüsse zur politischen Positionierung der Studierendenschaft fassen.

Bei der Vollversammlung sind alle Studierenden rede-, stimm- und antragsberechtigt.

Wie die Vollversammlung genau abläuft und welche Grundsätze sie verfolgt kannst du jederzeit in der Organisationssatzung der Studierendenvertretung (§5) nachlesen. 
Diese findest du auf der Website des StuRa: http://www.stura.uni-freiburg.de/gremien/satzungen

 

 

 

 

Studierendenrat (StuRa)

Der StuRa ist ein Zusammenschluss von Studierenden, bestehend aus Fachbereichsveretreter*innen und zehn weiteren Abgeordneten. Die weiteren Abgeordneten stammen aus unterschiedlichen Initiativen und werden über eine freie, geheime und gleiche Listenwahl gewählt. 

Jede*r Abgeordnete hat eine Stimme. Die Stimmenverteilung erfolgt entsprechend der Studierendenzahl des jeweiligen Fachbereichs gewichtet. Fachbereiche mit unter 300 Studierenden haben 2 Stimmen, Fachbereiche mit 300 bis 1200 Studierenden haben 3 Stimmen und Fachbereiche mit mehr als 1200 Studierenden haben 4 Stimmen.

Die Aufgabe des StuRas ist es, über alle Angelegenheiten der Studierendenschaft, soweit keine bindenden Beschlüsse einer Urabstimmung oder Vollversammlung vorliegen, zu beraten und zu beschließen. 

Der Studierendenrat wählt die Mitglieder des AStA und der WSSK, sowie das beratende Mitglied der Studierendenschaft im Senat. Außerdem spricht er Vorschläge für die Besetzung der studentischen Sitze in den Gremien der Universität und des Studentenwerks aus. 

 

 

 

Fachbereichsvertretungen (FaVe)

 

VS.jpg